Orlando Medienberichterstattung

Der Anschlag von Sonntagnacht auf einen Club in Orlando schockiert weltweit. Was aber ist problematisch an der Berichterstattung zum Massaker?

Wie so oft schaffen es viele Artikel nicht zu konkretisieren, welche Gruppen hauptsächlich von dem Anschlag betroffen waren. Es wird ein Bild erzeugt, dass es sich bei den Opfern um weiße cis-schwule gehandelt habe. Dabei wird unterschlagen, dass ca. die Hälfte der Opfer Trans*personen und die meisten PoCs, Latinix und Schwarze Queers waren.

Gleichzeitig wird damit verschwiegen, was immer verschwiegen wird, nämlich, dass Rassismen, Sexismen und Transdiskriminierung tagtäglich zu Gewalterfahrungen bis hin zur Ermordung vieler Menschen führen, die in unserer Gesellschaft unsichtbar gemacht werden. (mehr …)

Weiterlesen